Nicht wegwerfen, sondern recyceln: IBM Notes Applikationen im Lego-Prinzip modernisieren

Viele Nutzer von IBM Notes stehen vor der Frage, wie sie veraltete Applikationen fit für die Zukunft machen. Eine „R.I.P. and Replace“-Strategie macht meist wenig Sinn und wird viel zu teuer. Das Beispiel eines Energiemarktdienstleisters zeigt, wie die Software sinnvoll recycelt werden kann.

weiter lesen…

Quote | Posted on by | Tagged , , | Leave a comment

Vorträge auf dem EntwicklerCamp

Dieses Jahr bin ich mit zwei Vorträgen auf Rudis EntwicklerCamp vertreten.

Im ersten Vortrag, Vaadin, Spring Boot und REST – Ein Einstieg für Domino Entwickler möchte ich ein wenig die Möglichkeiten des Vaadin Frameworks für Notes Entwickler beleuchten.

Den zweiten Vortrag, Benutzer-, Gruppen-, Mail-In-Verwaltung automatisieren mit dem Domino User Manager halte ich zusammen mit meinem Kollegen Denny Sternberg. Hier geht es um die Vereinfachung der Administration von Domino Umgebungen mit Hilfe des OpenSource Projektes von Andreas Artner, aber auch darüber hinaus.

Weitere Details gibt es hier: http://www.entwicklercamp.de

Posted in General | 2 Comments

Meine neuen AirPods

Eigentlich war die Lieferung erst für den 29.12. angekündigt, aber sie kamen dann überraschenderweise doch noch vor Weihnachten.

img_6826

Ich hatte jetzt also ein paar Tage Zeit sie etwas zu testen. Ich bin bis auf wenige Details sehr begeistert und bereue die 179€ keinesfalls.

Bislang habe ich ein paar Bluetooth In-Ear Lautsprecher von JBL verwendet. Ich war nicht wirklich unzufrieden, habe aber schon länger mit komplett kabellosen Kopfhörer geliebäugelt. Als Apple auf der letzten Keynote die AirPods angekündigt hatte, war für mich der Kauf schon entschieden.

Was ich mag:

  • Komfort: Die Kopfhörer sind wirklich angenehm zu tragen und durch die fehlenden Kabel vergisst man sie beinahe.
  • Verlieren? Anfangs hat man ja jede Menge Bedenken gehört, dass einem die Dinger ständig aus den Ohren fallen und weg sind. Ich bin zwar kein Jogger, sondern benutze sie weitestgehend nur beim Laufen und Fahrrad fahren. Einige Headbanging Tests haben sie aber auch ohne weiteres in meinen Ohren überstanden, ohne dass sie verloren gingen.
  • Siri: Einmal doppelt antippen und man kann sich ausgiebig mit Siri unterhalten. Das funktioniert übrigens auch durch eine Mütze hindurch und mit Handschuhen. Musik auswählen und abspielen, Anrufe tätigen oder annehmen, etc. Ich persönlich benutze Siri aber nur, wenn ich alleine bin. In der Öffentlichkeit Selbstgespräche zu führen ist dann doch nicht so mein Fall.
  • Sound: Für Klang Fetischisten wird es sicherlich etwas auszusetzen geben, aber ich bin vollauf zufrieden. Die Lautstärke ist für normale Umgebungen mehr als ausreichend. Auch die Kabel gebundenen Apple Kopfhörer sind für das Flugzeug kaum geeignet und ebenso werden die AirPods das wohl auch nicht sein. Damit kann ich aber leben und in solchen Fällen wieder auf meine JBL In-Ear Kopfhörer ausweichen.
  • Ladecase: Dieses Case macht meiner Meinung nach den Unterschied. Schon bei meinem Plantronics Headset hat mich eine Hülle mit integrierter Ladefunktion überzeugt. Die AirPods sind gut aufgeräumt, werden durch Magnete an Ort und Stelle gehalten und gleichzeitig aufgeladen. Ein nettes kleines Gimmick ist die Anzeige des Ladestandes auf dem iPhone sobald man das Case in der Nähe öffnet.

Was ich nicht so mag:

  • Pause/Wiedergabe: Man muss sich entscheiden, entweder reagiert auf das doppelte Antippen Siri oder man pausiert die laufenden Wiedergabe bzw. startet sie wieder. Ich würde mir wünschen, dass ich beides verwenden kann. Siri macht für die Steuerung durchaus Sinn, aber ich möchte nicht unbedingt in der Öffentlichkeit immer Siri benutzen um die Musik zu pausieren. Die Alternative ist, einen Kopfhörer aus dem Ohr zu nehmen, dann pausiert die Wiedergabe automatisch.
  • Lautstärke Regelung: Ebenfalls ein kleines Handicap für mich. Siri kann die Lautstärke zwar regeln, aber ich hätte diese Funktion doch lieber per Tastendruck oder Touch Befehl zur Verfügung. Möglichkeiten gibt es ja eigentlich dafür. Wie wäre es z.B. mit einmal links antippen für leiser und einmal rechts für lauter?

Für mich werden die AirPods ab jetzt die JBL Kopfhörer ersetzen und evtl. auch teilweise das Plantronics Headset, das ich primär zum telefonieren verwende. Dazu muss ich aber erst nochmal genauer ausprobieren, wie das im Alltag mit den Telefonaten über Skype und Handy so im Detail funktioniert und ob das praktikabel ist.

Posted in Apple | Tagged , | Leave a comment

Es war einmal ein Lotus Notes Entwickler – Alles hat irgendwann ein Ende

Ok, etwas überspitzt, aber dennoch wahr. Notes wird mich und Andere noch lange begleiten, aber bis zu meiner Rente schaffe ich es damit sicherlich nicht.

IBM hat meiner Meinung nach leider kein wirkliches Interesse die Plattform weiter zu entwickeln. So lange es geht, werden die bestehenden Kunden mit „Feature Packs“ noch bei der Stange gehalten, aber mehr nicht. Auch IBM Verse on premise wird daran nichts ändern. Deshalb sollte sich jeder über die Zeit danach Gedanken zu machen.

Wohin mit den ganzen Applikationen? Wirklich alles neu entwickeln? Alles nach Sharepoint oder sonst wohin „migrieren“? Ein solches Projekt ist ein Monster, das kaum jemand angehen und schon garnicht bezahlen möchte.

Ich bin kein Fan des „R.I.P. and Replace“ Ansatzes, den viele bevorzugen. Bei einfachen Applikationen und irgendwelchen Standard Anwendungsfällen mag so etwas machbar und sinnvoll sein. Wir sollten uns aber bei komplexen Applikationen eher ganz gezielt diese zwei Fragen stellen:

  1. Was können wir neu entwickeln um einen Mehrwert für die jeweilige Anwendung zu bieten?
  2. Wie können wir das mit „nicht Notes” Technologien machen und es an die bestehende Applikation anbinden?

Continue reading

Posted in IBM Notes/Domino, Development, Vaadin | Tagged , , , , , , | 4 Comments

Apple iCloud Foto Library: How to restore deleted albums

Today I deleted by mistake all my albums from my iCloud library. Fotos are still there, but all my albums where gone and thanks to the good working sync, also nearly immediately on all of my devices…

After the first shock, I checked my possibilities. Restore the complete library is one option, but I figured out that it is enough to restore the database folder in the library file.

  1. Just go to your foto library, right click and select “show package content”.
  2. Then restore the database folder from time machine or any other backup.
  3. Open the fotos app and give it some time to update. Your albums should be back, but won’t be sync to other devices automatically.
  4. You have to rename them once to start a new sync. Just rename all of your albums, maybe by adding a dot or whatever.
  5. Now, all of your albums are restored and synced to all devices. Then you can rename them back to the original name
Posted in Apple | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment